Suchergebnisse zu 
Logo

Cashflow-Analyse

Der Cashflow lag mit 2.608 Mio € über dem Vorjahreswert (2012: 2.567 Mio €). Die Veränderung des Working Capital betrug -288 Mio € (2012: - 129 Mio €), bedingt durch die Ausweitung der bestehenden Geschäftsaktivitäten.

Der im Jahr 2013 erwirtschaftete Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit (operativer Cashflow) betrug 2.320 Mio € (2012: 2.438 Mio €). Dies ist vor allem zurückzuführen auf die Zahlung (100 Mio US$) für die Anpassung der Liefervereinbarung für das Eisenprodukt Venofer bei Fresenius Medical Care in Nordamerika. Die Cashflow-Marge lag bei 11,4 % (2012: 12,6 %). Der operative Cashflow überstieg den Finanzierungsbedarf aus Investitionstätigkeit vor Akquisitionen, wobei die Auszahlungen für Investitionen 1.071 Mio € und die Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Anlagevermögens 24 Mio € betrugen (2012: 970 Mio € bzw. 18 Mio €).

KAPITALFLUSSRECHNUNG (KURZFASSUNG)


in Mio €20132012VeränderungMarge
Konzernergebnis nach Ertragsteuern1.7381.7320 %
Abschreibungen8437769 %
Veränderung Pensionsrückstellungen2759- 54 %
Cashflow2.6082.5672 %12,8 %
Veränderung Working Capital- 288- 129- 123 %
Operativer Cashflow2.3202.438- 5 %11,4 %
Erwerb von Sachanlagen- 1.071- 970- 10 %
Erlöse aus dem Verkauf von Sachanlagen241833 %
Cashflow vor Akquisitionen und Dividenden1.2731.486- 14 %6,3 %
Mittelabfluss für Akquisitionen / Erlöse aus Verkauf- 2.556- 2.299- 11 %
Dividendenzahlungen- 491- 446- 10 %
Cashflow nach Akquisitionen und Dividenden- 1.774- 1.259- 41 %
Mittelabfluss / -zufluss aus Finanzierungstätigkeit (ohne Dividendenzahlungen)1.7961.52118 %
Wechselkursbedingte Veränderung der flüssigen Mittel- 43- 12--
Veränderung der flüssigen Mittel- 21250- 108 %

in Mio €20132012VeränderungMarge
Konzernergebnis nach Ertragsteuern1.7381.7320 %
Abschreibungen8437769 %
Veränderung Pensionsrückstellungen2759- 54 %
Cashflow2.6082.5672 %12,8 %
Veränderung Working Capital- 288- 129- 123 %
Operativer Cashflow2.3202.438- 5 %11,4 %
Erwerb von Sachanlagen- 1.071- 970- 10 %
Erlöse aus dem Verkauf von Sachanlagen241833 %
Cashflow vor Akquisitionen und Dividenden1.2731.486- 14 %6,3 %
Mittelabfluss für Akquisitionen / Erlöse aus Verkauf- 2.556- 2.299- 11 %
Dividendenzahlungen- 491- 446- 10 %
Cashflow nach Akquisitionen und Dividenden- 1.774- 1.259- 41 %
Mittelabfluss / -zufluss aus Finanzierungstätigkeit (ohne Dividendenzahlungen)1.7961.52118 %
Wechselkursbedingte Veränderung der flüssigen Mittel- 43- 12--
Veränderung der flüssigen Mittel- 21250- 108 %

Der Cashflow vor Akquisitionen und Dividenden belief sich auf 1.273 Mio € (2012: 1.486 Mio €). Hieraus konnten wir die Dividenden des Konzerns in Höhe von 491 Mio € finanzieren. Der Dividendenbetrag ermittelt sich wie folgt: Dividende an die Aktionäre der Fresenius SE & Co. KGaA in Höhe von 196 Mio €, Dividende der Fresenius Medical Care an deren Aktionäre in Höhe von 230 Mio € sowie Dividende an Dritte in Höhe von 136 Mio € (im Wesentlichen Fresenius Medical Care betreffend). Dagegen steht die Dividende in Höhe von 71 Mio €, die die Fresenius SE & Co. KGaA als Aktionärin von Fresenius Medical Care erhalten hat. Der Mittelbedarf aus Akquisitionen (netto) in Höhe von 2.556 Mio € wurde aus dem Cashflow sowie Fremdmitteln finanziert.

Der Mittelzufluss aus Finanzierungstätigkeit (ohne Dividendenzahlungen) betrug 1.796 Mio € (2012: 1.521 Mio €). Er war im Jahr 2013 vor allem geprägt durch Refinanzierungsmaßnahmen, die Fremdkapitalfinanzierung von Akquisitionen sowie den Aktienrückkauf bei Fresenius Medical Care. Die flüssigen Mittel beliefen sich am 31. Dezember 2013 auf 864 Mio € (31. Dezember 2012: 885 Mio €).

Zurück zu:
Dividende

QUICKFINDER

Verlauf

Tools