Suchergebnisse zu 
Logo

Geschäftsmodell des Konzerns

Fresenius ist ein weltweit tätiger Gesundheitskonzern in der Rechtsform einer SE & Co. KGaA (Kommanditgesellschaft auf Aktien). Wir bieten Produkte und Dienstleistungen für die Dialyse, das Krankenhaus und die ambulante medizinische Versorgung von Patienten an. Ein weiteres Arbeitsfeld ist die Trägerschaft von Krankenhäusern. Zudem realisieren wir weltweit Projekte und erbringen Dienstleistungen für Krankenhäuser und andere Gesundheitseinrichtungen.

Das operative Geschäft betreiben rechtlich selbstständige Unternehmensbereiche (Segmente), die von der Fresenius SE & Co. KGaA als operativ tätiger Muttergesellschaft geführt werden. Diese Struktur hat sich im Berichtsjahr nicht verändert.

  • Fresenius Medical Care bietet Dienstleistungen und Produkte für Patienten mit chronischem Nierenversagen an. Zum 31. Dezember 2013 wurden in den 3.250 Dialysekliniken des Unternehmens 270.122 Patienten behandelt.
  • Fresenius Kabi ist spezialisiert auf Infusionstherapien und intravenös zu verabreichende generische Arzneimittel (I.V.-Arzneimittel) sowie auf klinische Ernährung. Außerdem bietet das Unternehmen medizintechnische Geräte sowie Produkte im Bereich Transfusionstechnologie an.
  • Ende 2013 gehörten zu Fresenius Helios 74 Kliniken mit mehr als 23.000 Betten in Deutschland.
  • Fresenius Vamed realisiert weltweit Projekte und erbringt Dienstleistungen für Krankenhäuser und andere Gesundheitseinrichtungen.
  • Das Segment Konzern / Sonstiges umfasst die Holdingfunktionen der Fresenius SE & Co. KGaA sowie die Fresenius Netcare, die IT-Dienstleistungen im Wesentlichen im Konzern anbietet. Fresenius Biotech, die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Antikörpertherapien betreibt, wurde mit Wirkung zum 28. Juni 2013 verkauft. Im Dezember 2012 hatte Fresenius angekündigt, sich künftig auf die vier Unternehmensbereiche zu konzentrieren. Darüber hinaus umfasst das Segment Konzern / Sonstiges Konsolidierungsmaßnahmen zwischen den einzelnen Unternehmensbereichen.

Aufgrund der globalen Ausrichtung des Konzerns sind die Unternehmensbereiche regional und dezentral organisiert. Wir folgen dem Managementprinzip des „Unternehmers im Unternehmen“ und haben klare Verantwortlichkeiten definiert. Darüber hinaus stärkt ein ergebnisorientiertes und erfolgsdefiniertes Vergütungssystem die Verantwortung der Führungskräfte. Fresenius verfügt über ein internationales Vertriebsnetzwerk und betreibt rund 90 Produktionsstätten. Große Produktionsstandorte befinden sich in den USA, in China, Japan, Deutschland und Schweden. Daneben unterhält Fresenius Werke in weiteren Ländern Europas, Lateinamerikas, der Region Asien-Pazifik und in Südafrika.

Zurück zu:
Konzern-Lagebericht
Lesen Sie weiter:
Leitung und Kontrolle

QUICKFINDER

Verlauf

weiterführende Links

Tools