Suchergebnisse zu 
Logo

Fresenius Vamed

2013 war ein Jahr mit neuen Bestwerten: Der Umsatz hat erstmals die Marke von einer Milliarde Euro überschritten. Damit haben wir dieses Ziel bereits ein Jahr früher als geplant erreicht. Auftragseingang und Auftragsbestand stiegen auf ein neues Allzeithoch.

Kennzahlen der Fresenius Vamed


  2013 in Mio € 2012 in Mio € Veränderung
Umsatz 1.020 846 21 %
EBIT 55 51 8 %
Konzernergebnis1 37 35 6 %
Operativer Cashflow 31 35 - 11 %
Investitionen / Akquisitionen 27 55 - 51 %
Auftragseingang 744 657 13 %
Mitarbeiter (31.12.) 7.010 4.432 58 %

  2013 in Mio € 2012 in Mio € Veränderung
Umsatz 1.020 846 21 %
EBIT 55 51 8 %
Konzernergebnis1 37 35 6 %
Operativer Cashflow 31 35 - 11 %
Investitionen / Akquisitionen 27 55 - 51 %
Auftragseingang 744 657 13 %
Mitarbeiter (31.12.) 7.010 4.432 58 %

Fresenius Vamed realisiert weltweit Projekte und erbringt Dienstleistungen für Krankenhäuser und andere Gesundheitseinrichtungen. Unser Leistungsspektrum umfasst die gesamte Wertschöpfungskette: von der Entwicklung, Planung und schlüsselfertigen Errichtung über die Instandhaltung bis zum technischen Management und zur Gesamtbetriebsführung. Dank dieser umfassenden Kompetenz können wir komplexe Gesundheitseinrichtungen über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg effizient und erfolgreich betreuen. Darüber hinaus ist VAMED ein Pionier im Bereich der Public-Private-Partnership-Modelle (PPP) für Krankenhäuser und andere Gesundheitseinrichtungen.

Mit unseren umfassenden Leistungen und als weltweit tätiger Komplettanbieter nehmen wir mittlerweile eine einzigartige Position ein: Wir haben rund 650 Projekte in 72 Ländern erfolgreich realisiert.

WIRTSCHAFTLICHE ENTWICKLUNG

Im Geschäftsjahr 2013 stieg der Umsatz auf 1.020 Mio € (2012: 846 Mio €). Das organische Wachstum betrug 13 %. Akquisitionen trugen mit 8 % zum Umsatzwachstum bei.

Der Umsatz nach Geschäftsfeldern entwickelte sich wie folgt:

in Mio €20132012VeränderungAnteil am Umsatz
Projekte58350615 %57 %
Dienstleistungen43734029 %43 %

in Mio €20132012VeränderungAnteil am Umsatz
Projekte58350615 %57 %
Dienstleistungen43734029 %43 %

Auftragseingang und Auftragsbestand im Projektgeschäft entwickelten sich wie folgt:

in Mio €20132012Veränderung
Auftragseingang74465713 %
Auftragsbestand (31.12.)1.13998715 %

in Mio €20132012Veränderung
Auftragseingang74465713 %
Auftragsbestand (31.12.)1.13998715 %

Der EBIT erhöhte sich um 8 % auf 55 Mio € (2012: 51 Mio €). Die EBIT-Marge betrug 5,4 % (2012: 6,0 %). Im Projektgeschäft stieg der EBIT auf 27 Mio € (2012: 25 Mio €), im Dienstleistungsgeschäft auf 28 Mio € (2012: 26 Mio €). Das Konzernergebnis1 erhöhte sich um 6 % auf 37 Mio € (2012: 35 Mio €).

Das Geschäftsmodell erfordert nur eine geringe Kapitalintensität. Dies spiegelt sich im Anteil des Anlagevermögens in der Bilanz von 19 % und der Eigenkapitalrentabilität vor Steuern von 19,8 % (2012: 20,8 %) wider.

Projektgeschäft

Zum Projektgeschäft gehören die Beratung, die Entwicklung, die Planung und die schlüsselfertige Errichtung von Gesundheitseinrichtungen sowie das Finanzierungsmanagement. Wir bieten unseren Auftraggebern maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand. Darüber hinaus realisieren wir Projekte im Rahmen von Kooperationsmodellen. Öffentliche Auftraggeber sind zunehmend an Public-Private-Partnership-Modellen (PPP) interessiert. Bis Ende 2013 wurden 21 solcher Modelle umgesetzt oder befinden sich in der Realisierung.

In Europa lag ein Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit auf Österreich, wo wir im Jahr 2013 drei neue Rehabilitationseinrichtungen in Betrieb genommen haben. Auch Deutschland stand im Fokus. Hier sind der Neubau des Krankenhauses Hofheim am Taunus sowie die schlüsselfertige Errichtung des neuen Untersuchungs- und Behandlungszentrums der Universitätsklinik Köln (UB-West) zu nennen. In Bosnien und Herzegowina haben wir die Gesamtrealisierung des Allgemeinen Krankenhauses Bijeljina mit 220 Betten abgeschlossen. Im russischen Sotschi übernahm VAMED den Um- und Ausbau des Städtischen Krankenhauses.

In Afrika haben wir neben Projekten in Gabun und Nigeria die Errichtung von fünf schlüsselfertigen Polikliniken in Ghana vorangetrieben. In Lateinamerika hat VAMED einen ersten Auftrag in Honduras abgeschlossen und in Trinidad und Tobago das San Fernando Hospital modernisiert. Mit dem Auftrag zum Bau einer Akut- und Rehaklinik in Haikou im Süden Chinas gelang uns der Einstieg in den privaten Krankenhaussektor des Landes.

Dienstleistungsgeschäft

Das modular aufgebaute Dienstleistungsgeschäft umfasst das gesamte technische, kaufmännische und infrastrukturelle Facility-Management von Gesundheitseinrichtungen: etwa die Instandhaltung von Gebäuden und Geräten, die Betreuung medizintechnischer Anlagen, die technische oder die Gesamtbetriebsführung. Unser integriertes Angebot zielt darauf ab, eine Gesundheitseinrichtung optimal zu führen.

VAMED hatte im Jahr 2013 die Gesamtbetriebsführung von 43 Gesundheitseinrichtungen auf 3 Kontinenten mit rund 5.000 Betten inne. Zudem sind wir weltweit für die technische Betriebsführung von über 380 Krankenhäusern mit rund 110.000 Betten verantwortlich.

In Österreich hat VAMED die Partnerschaft mit einem der größten Krankenhäuser Europas fortgesetzt, dem Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien – Medizinischer Universitätscampus (AKH). Seit 1986 sind wir mit dessen technischer Betriebsführung betraut. Daneben haben wir das AKH weiter ausgebaut. Auch im Bereich der Rehabilitation war VAMED erfolgreich: Mit Inbetriebnahme der Kliniken in Kitzbühel und Wien-Baumgarten betreuen wir nun zehn Einrichtungen und sind damit der größte private Reha-Anbieter in Österreich.

In Deutschland ist ein von VAMED geführtes Konsortium seit 2006 für alle technischen und infrastrukturellen Dienstleistungen an der Berliner Charité verantwortlich. In Tschechien haben wir drei Kliniken akquiriert und unser Portfolio auf rund 1.000 Betten und sieben Standorte erweitert.

In Gabun verantwortet VAMED die Gesamtbetriebsführung von sieben Regionalkrankenhäusern und die technische Betriebsführung von drei Krankenhäusern in Libreville.

VAMED VITALITY WORLD

Dank jahrzehntelanger Erfahrung im Gesundheitsbereich konnten wir mit VAMED Vitality World eine Brücke zwischen Vorsorgemedizin und Gesundheitstourismus schlagen. Mit jährlich rund 2,5 Millionen Besuchern in unseren acht Thermen und Gesundheitsresorts sind wir Marktführer in Österreich.

Einen Ausblick für das Jahr 2014 finden Sie im Lagebericht. Weitere Informationen über Fresenius Vamed erhalten Sie im Internet unter www.vamed.com.

1 Ergebnis, das auf die Anteilseigner der VAMED AG entfällt
Zurück zu:
Fresenius Helios
Lesen Sie weiter:
Bericht des Aufsichtsrats

QUICKFINDER

Verlauf

Tools