Suchergebnisse zu 
Logo

Fresenius Helios

Das Geschäftsjahr 2013 verlief ausgezeichnet. Fresenius Helios erzielte ein deutliches EBIT-Wachstum von 21 %. Die EBIT-Marge der etablierten Kliniken haben wir auf 11,8 % gesteigert. Der Erwerb von Kliniken der Rhön-Klinikum AG ist ein bedeutsamer Meilenstein für Fresenius Helios.

Kennzahlen der Fresenius Helios


  2013 in Mio € 2012 in Mio € Veränderung
Umsatz 3.393 3.200 6 %
EBIT 390 322 21 %
Konzernergebnis1 275 203 35 %
Operativer Cashflow 258 240 8 %
Investitionen / Akquisitionen 2.357 759 --
Auftragseingang n / a n / a
Mitarbeiter (31.12.) 42.913 42.881 0 %

  2013 in Mio € 2012 in Mio € Veränderung
Umsatz 3.393 3.200 6 %
EBIT 390 322 21 %
Konzernergebnis1 275 203 35 %
Operativer Cashflow 258 240 8 %
Investitionen / Akquisitionen 2.357 759 --
Auftragseingang n / a n / a
Mitarbeiter (31.12.) 42.913 42.881 0 %

Ende 2013 gehörten 74 Kliniken zur HELIOS Kliniken Gruppe: 51 Akutkrankenhäuser, darunter 6 Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin und Wuppertal, sowie 23 Rehabilitationskliniken. Darüber hinaus unterhält HELIOS 35 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) sowie 13 Pflegeeinrichtungen. Insgesamt verfügen wir über mehr als 23.000 Betten und versorgen jährlich über 2,9 Millionen Patienten, davon mehr als 780.000 stationär. Ende des Jahres 2013 beschäftigte HELIOS rund 43.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

WIRTSCHAFTLICHE ENTWICKLUNG

Im Jahr 2013 stieg der Umsatz um 6 % auf 3.393 Mio € (2012: 3.200 Mio €). Das organische Wachstum belief sich auf 3 %. Akquisitionen trugen 4 % zum Wachstum bei. Desinvestitionen minderten den Umsatz um 1 %.

Auf den Bereich Akutkliniken entfielen 88 % des Umsatzes (2012: 88 %), während die Rehabilitationskliniken 9 % erwirtschafteten (2012: 9 %). 3 % entfielen auf sonstige Erlöse (2012: 3 %).

Fresenius Helios steigerte den EBIT um 21 % auf 390 Mio € (2012: 322 Mio €). Die EBIT-Marge stieg auf 11,5 %. Das Konzernergebnis1 stieg auf 275 Mio € und übertraf den Vorjahreswert deutlich um 35 % (2012: 203 Mio €).

Umsatz und Ergebnis stiegen deutlich:

in Mio €20132012Veränderung
Umsatz3.3933.2006 %
davon Akutkliniken2.9962.8146 %
davon Rehabilitationskliniken2932747 %
EBIT39032221 %
EBIT-Marge in %11,510,1
Konzernergebnis127520335 %

in Mio €20132012Veränderung
Umsatz3.3933.2006 %
davon Akutkliniken2.9962.8146 %
davon Rehabilitationskliniken2932747 %
EBIT39032221 %
EBIT-Marge in %11,510,1
Konzernergebnis127520335 %

Der Umsatz der etablierten Kliniken (Konsolidierung > 1 Jahr) wuchs um 3 % auf 3.275 Mio € (2012: 3.193 Mio €). Der EBIT stieg um 19 % auf 386 Mio € (2012: 324 Mio €). Die EBIT-Marge erhöhte sich auf 11,8 % (2012: 10,1 %).

Für neu akquirierte Kliniken haben wir einen Entwicklungsplan etabliert, den wir vom Geschäftsjahr 2013 an auf die Bezugsgröße EBIT und auf einen sechsjährigen Planungszeitraum umgestellt haben. Dieser schließt neben den Akut- nun auch die Rehabilitationskliniken mit ein. Der neue Entwicklungsplan sieht vor, die EBIT-Marge jedes Jahr um zwei Prozentpunkte zu verbessern. Den aktuellen Status zeigt die Tabelle.

ENTWICKLUNGSPLAN AKUT- UND REHABILITATIONSKLINIKEN 2013


 Jahre nach der Übernahme
< 1123456> 6Gesamt
Anzahl Kliniken 1231-644874
Umsatz in Mio € 39015538-1963122.1983.289
Ziel 
EBIT-Marge in % 2,04,06,08,010,012,012,0 - 15,0
EBIT in Mio € 7,86,22,3-19,637,4263,8337,1
Erreicht 
EBIT-Marge in % 11,40,53,4-7,512,813,011,8
EBIT in Mio € 44,60,81,3-14,739,9285,9387,2
Anzahl Kliniken im Plan 91--221731
Anzahl Kliniken unter Plan 321-423143

 Jahre nach der Übernahme
< 1123456> 6Gesamt
Anzahl Kliniken 1231-644874
Umsatz in Mio € 39015538-1963122.1983.289
Ziel 
EBIT-Marge in % 2,04,06,08,010,012,012,0 - 15,0
EBIT in Mio € 7,86,22,3-19,637,4263,8337,1
Erreicht 
EBIT-Marge in % 11,40,53,4-7,512,813,011,8
EBIT in Mio € 44,60,81,3-14,739,9285,9387,2
Anzahl Kliniken im Plan 91--221731
Anzahl Kliniken unter Plan 321-423143

Das Geschäft von Fresenius Helios zeichnet sich durch stabile Cashflows aus: Die operative Cashflow-Marge lag bei 7,6 % (2012: 7,5 %). Die Forderungslaufzeit betrug 42 Tage (2012: 43 Tage). Die Höhe der uneinbringlichen Forderungen in Prozent vom Umsatz war mit 0,2 % erneut sehr gering.

EXPANSION IM KRANKENHAUSGESCHÄFT

Am 20. Februar 2014 hat Fresenius Helios die kartellrechtliche Freigabe für den Erwerb von 40 Kliniken und 13 Medizinischen Versorgungszentren der Rhön-Klinikum AG erhalten. Für zwei Kliniken, die HSK Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden und das Klinikum Salzgitter, stehen derzeit noch die Zustimmungen der kommunalen Mitgesellschafter aus.

Mit der Übernahme erreicht Fresenius Helios das Ziel, flächendeckend in Deutschland vertreten zu sein.

Fälle und Behandlungsleistungen

Dank des Leistungsangebots und der hohen Behandlungsqualität von HELIOS stieg die Zahl der stationär und der ambulant behandelten Patienten erneut:

20132012Veränderung
Stationär und teilstationär behandelte Patienten807.178778.8174 %
Akutkliniken754.703729.6733 %
Rehabilitationskliniken52.47549.1447 %
Ambulant behandelte Patienten2.373.7812.118.11212 %

20132012Veränderung
Stationär und teilstationär behandelte Patienten807.178778.8174 %
Akutkliniken754.703729.6733 %
Rehabilitationskliniken52.47549.1447 %
Ambulant behandelte Patienten2.373.7812.118.11212 %

Darüber hinaus haben wir wesentliche Strukturdaten und Leistungsindikatoren verbessert:

20132012Veränderung
Akutkliniken51502 %
Betten18.88518.7011 %
Verweildauer (Tage)6,66,7- 1 %
Rehabilitationskliniken23225 %
Betten4.6174.5851 %
Verweildauer (Tage)26,527,0- 2 %
Auslastung83 %85 %

20132012Veränderung
Akutkliniken51502 %
Betten18.88518.7011 %
Verweildauer (Tage)6,66,7- 1 %
Rehabilitationskliniken23225 %
Betten4.6174.5851 %
Verweildauer (Tage)26,527,0- 2 %
Auslastung83 %85 %

Investitionen

Fresenius Helios investierte 2.443 Mio € (2012: 836 Mio €). Auf Akquisitionen entfielen 2.185 Mio €. Darin enthalten ist die Anzahlung in Höhe von 2,18 Mrd € für den Erwerb von Kliniken und MVZ der Rhön-Klinikum AG. Darüber hinaus haben wir 258 Mio € im Wesentlichen in die Modernisierung von Krankenhäusern investiert. Die Eigeninvestitionen betrugen 172 Mio € und damit 5 % vom Umsatz.

in Mio €20132012Veränderung
Investitionen2.443836192 %
Eigeninvestitionen (Sachanlagen)172180- 4 %
Fördermittel1 (Sachanlagen)867712 %
Akquisitionen2.185579--

in Mio €20132012Veränderung
Investitionen2.443836192 %
Eigeninvestitionen (Sachanlagen)172180- 4 %
Fördermittel1 (Sachanlagen)867712 %
Akquisitionen2.185579--

Einen Ausblick für das Jahr 2014 finden Sie im Lagebericht. Weitere Informationen über Fresenius Helios erhalten Sie im Internet unter www.helios-kliniken.de.

Zurück zu:
Fresenius Kabi
Lesen Sie weiter:
Fresenius Vamed

QUICKFINDER

Verlauf

Tools

Mein Geschäftsbericht

Ihre Seite wurde erfolgreich hinzugefügt

Link für Popup